Lorem Ipsum dolor est

Rostock Warnemünde

Ärzte-Mangel: Gesundheitsamt Rostock schafft seine Arbeit nicht

Hoher Krankenstand und unbesetzte Stellen, die Folge sind deutlich! Die Bürgerschaft fordert Aufklärung.

aerzteblatt.de

Thüringen hilft Kommunen bei besserer Bezahlung von Amtsärzten

Thüringen will den Kommunen bei der Besetzung offener Amtsarztstellen unter die Arme greifen. „Wir haben dafür in diesem Jahr Geld im Landeshaushalt vorgesehen“, sagte Ministerpräsident Bodo Ramelow.

Presse

Berlin muss Ärzte besser bezahlen

Berlins neue Gesundheitssenatorin Dilek Kolat (SPD) will den ÖGD stärken. „Wir müssen die Ärzte im öffentlichen Gesundheitsdienst besser bezahlen“

Krippe - Kirchenfenster 
Public Domain 
https://pixabay.com/de/kirche-weihnachten-weihnacht-krippe-1704815/

Der BVÖGD wünscht frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr

Der BVÖGD verschickt in diesem Jahr keine Weihnachtskarten sondern spendet an Ärzte ohne Grenzen.

Ärztinnen und Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdienstes e.V.

Der BVÖGD ist ein Fachverband im dbb beamtenbund und tarifunion mit Sitz in Berlin. Er wurde 1950 als Dachverband der Landesverbände gegründet. Er vertritt alle Landesverbände der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes. Die Landesverbände entsenden gemäß ihrer Mitgliederzahl Delegierte in die Delegiertenversammlung. Bundesvorsitzende ist Frau Dr. Ute Teichert, Leiterin der Akademie für öffentliches Gesundheitswesen in Düsseldorf.

Die Bundesländer werden durch die Landesverbände der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes vertretenen. Derzeit gibt es als Mitglieder 15 Landesverbände, da Brandenburg und Berlin einen gemeinsamen Landesverband bilden. Er ist für die Mitglieder dieser Landesverbände, sowohl Beamte wie Tarifbeschäftigte, die berufspolitische und gewerkschaftliche Vertretung.

Der BVÖGD ist in Gremien der Bundesärztekammer vertreten, er ist Mitglied des Ausschusses „Arzt im öffentlichen Dienst“ und im Ausschuss „Gesundheit und Umwelt“ und ordentliches Mitglied der Deutschen Akademie der Gebietsärzte. Er kooperiert mit wissenschaftlichen und ärztlichen Verbänden, Organisationen und Institutionen.

So ist der BVÖGD Mitglied des Dachverbandes „Deutsche Gesellschaft für Public Health e.V. (DGPH)“, der „Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V. (BVPG)“, auf europäischer Ebene in der „European Union for School and University Health and Medicine (EUSUHM)“ und in der „World Federation of Public Health Associations (WFPHA)“.

Jährlich führt der BVÖGD einen wissenschaftlichen Kongress durch, an dem ca. 600 bis 900 Ärztinnen und Ärzte teilnehmen.

Vertreten wird der BVÖGD durch den geschäftsführenden Vorstand und den erweiterten Vorstand mit den Vorsitzenden der Landesverbände und der Fachausschüsse. Die sechs Fachausschüsse werden vom erweiterten Vorstand eingesetzt:

Der Bundesverband der Zahnärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes e.V. (BZÖG) ist kooptiertes Mitglied.

Nahezu alle Funktionen im BVÖGD werden ehrenamtlich wahrgenommen; seit Mitte 2015 wird die Arbeit des siebenköpfigen Vorstands durch eine Geschäftsführerin auf Teilzeitbasis unterstützt.

Das Verbandsorgan ist die Zeitschrift: Das Gesundheitswesen.

Lesen Sie mehr über das abwechslungsreiche Tätigkeitsfeld des ÖGD in unserer Broschüre.