Kinder- und Jugendgesundheitsdienst

Sprecherin:

Dr. Gabriele Trost-Brinkhues
Ehem. Leitung Kinder- und Jugendärztlicher Dienst, Prävention
Gesundheitsamt StädteRegion Aachen
An der Rast 47
52072 Aachen
E-Mail

Stellvertreterin:

Dr. Gabriele Ellsäßer
Ehem. Leitung der Abteilung Gesundheit im Brandenburger
Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit
Grolmanstraße 21
10623 Berlin
E-Mail

Stellvertreterin:

Regine Bresler
Leitung Kinder- und Jugendgesundheit, Gesundheitsförderung und Prävention
Gesundheitsamt Region Kassel
Wilhelmshöher Allee 19-21
34117 Kassel
Tel.: 0561-7871941
E-Mail

Stellvertreterin:

Dr. Claudia Korebrits
Abteilungsleiterin Soziale Kinder- und Jugendmedizin
Gustav-Mahler-Str. 3
04109 Leipzig
Tel.: 0341-1236841
E-Mail


Mit dem Fachausschuss Kinder- und Jugendgesundheitsdienst (KJGD) setzen sich die Kinder- und Jugendärztinnen und –Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdienstes für eine Verbesserung der gesundheitlichen Situation von allen Kindern und Jugendlichen ein. Der KJGD erfüllt eigenständige Aufgaben im arbeitsteiligen Gesundheitswesen und ist neben den individuellen gesundheitlichen Belastungen für bevölkerungsbezogene Aspekte, also den Public Health – Blickwinkel zuständig. Dies geschieht in Abstimmung mit den Fachverbänden der Pädiatrie, der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DAKJ), der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ), der Deutschen Gesellschaft für Sozialpädiatrie (DGSPJ) und dem Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).

Hierbei arbeitet der KJGD in allen Bundesländern und Kommunen sozialkompensatorisch, gemeinwohlorientiert und frei von kommerziellen Interessen. Wie kein anderer Akteur bündelt er zudem ein breites Spektrum an fachlicher Kompetenz aus unterschiedlichen Disziplinen. Auf der örtlichen Ebene zeichnet er sich durch seine Bürgernähe und die Einbindung in die kommunalen Strukturen mit vielfachen Arbeitsbeziehungen zu anderen kommunalen Behörden (z. B. Schul-, Sozial- oder Jugendamt) und Institutionen aus. *

Die Aufgaben der Kinder- und Jugendgesundheitsdienste (KJGD) sind auf Ebene der Länder und Kommunen in den jeweiligen Gesundheitsdienstgesetzen der Bundesländer beschrieben. Diese umfassen in unterschiedlicher länderspezifischer Schwerpunktsetzung kommunale und Gemeinwesen orientierte Aufgaben von der unabhängigen Begutachtung, Gesundheitsfürsorge und Gesundheitsversorgung über Koordinationsaufgaben bis hin zur Umsetzung von Gesundheitsförderung, Prävention, Beratung, Begleitung sowie die Sicherung der betriebsmedizinischen Betreuung von Kindern und Jugendlichen in Gemeinschaftseinrichtungen.
Eine zunehmende Bedeutung haben Aufgaben von Kinderschutz und Frühen Hilfen in der Kommune sowie mit der Inklusion chronisch kranker und/ oder entwicklungsbeeinträchtigter Kinder in Kita und allgemeinen Schulen wie auch Förderschulen gewonnen.

Der Fachausschuss KJGD führt die unterschiedlichen Ländervorgaben zu einer gemeinsamen, fachlichen Ausgestaltung der Aufgaben in Konsensfindungs-Prozessen zusammen.
Durch die flächendeckende Untersuchung von Kindern vor Schulbeginn (in 14 von 16 Bundesländern nach vergleichbaren Vorgaben) gelingen eine hochwertige Gesundheitsberichterstattung und ein Monitoring der Kindergesundheit. Eine hohe fachärztliche Expertise trägt so zur Identifizierung von gesundheitsabträglichen, aber auch förderlichen Lebensumständen sowie zur Entwicklung von kommunalen und landesweiten Handlungsempfehlungen und zur Gesundheitsplanung im Sozialraum bei.
Neben der Initiierung, Koordination und Beteiligung an Maßnahmen der Verhältnis- und Verhaltensprävention auf kommunaler Ebene gehören der Aufbau und die Pflege von Netzwerkstrukturen zu den Kernaufgaben des KJGD.

* Leitbild „Der ÖGD-Public Health vor Ort“


Eine Stärkung des ÖGD und insbesondere der Kinder- und Jugendgesundheitsdienste in Deutschland wird auch von den Deutschen Kinder- und Jugendärzten und deren Verbänden gefordert.

Damit wird die Position des Fachausschusses KJGD im BVÖGD gestärkt. Mit Blick auf den zukünftigen „Arbeitsplatz“ Schule haben alle Kinder ein Recht auf eine (fach)-ärztliche Untersuchung durch den KJGD.

Stellungnahme des Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.


Die Fachausschüsse:

Fachausschuss amtsärztlicher Dienst Fachausschuss Gesundheitsberichterstattung (GBE) und Prävention Fachausschuss Psychiatrie Fachausschuss Infektionsschutz Fachausschuss Krisenmanagement Fachausschuss Umweltmedizin